Aktuelles / Angebote / Informationen

Wir unterstützen und vernetzen Menschen im Dekanat

Die Seelsorger und Seelsorgerinnen, die auf Dekanatsebene arbeiten, sind bestrebt, die haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf Ebene der Pfarreiengemeinschaften zu unterstützen und zu begleiten.

Desweiteren wollen sie die Menschen vor Ort in den einzelnen Aufgabenfeldern vernetzen und diese so in ihrem Engagement füreinander bereichern.

Für Sie und mit Ihnen

  • Fahrten
  • Angebote
  • Projekte und zeitlich begrenzte Initiativen
  • Informationen und anderes Interessantes

Fahrten und Freizeiten

  • 90 Jahre kfd im Bistum Trier – Wir fahren hin!

    Anlässlich des 90-jährigen kfd-Jubiläums des Diözesanverbandes Trier laden die Kfd-Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell alle kfd-Mitglieder ein zur Mitfeier des Jubiläums am 31. August 2018 in Trier.

    Das Jubiläumsfest sieht folgendes Programm vor:

    • 14.00 Uhr Gottesdienst im Dom mit Bischof Dr. Stepjan Ackermann
    • 15.30 Uhr Sekt-Empfang mit Geburtstagstorte in der Europahalle, Jubiläumsprogramm mit Überraschungsgästen; Kirchenkabarett mit Ulrike Böhmer und Musik von Katja Orthues
    • 18.00 Uhr Abendimbiss und Ausklang

    Die Anfahrt nach Trier erfolgt per Zug mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket zu folgenden Abfahrtszeiten:

    • 12.04 Uhr Karden
    • 12.14 Uhr Cochem
    • 12.18 Uhr Ediger - Eller
    • 12.26 Uhr Bullay
    • 13.19 Uhr Ankunft Trier

    Die Rückfahrt ist um 20.41 Uhr ab Trier mit Halt an den Einstiegsstellen.

    Kosten: Der Diözesanverband erhebt einen Kostenbeitrag von 10,- €.

    Diese sollten parallel zur Anmeldung auf das Konto des Dekanates Cochem, VR Bank Rhein-Mosel eG, IBAN: DE 52 576622630001925486, BIC: GENODED 1MPO unter dem Stichwort: kfd-Jubiläum bis zum 6. August 2018 überwiesen werden. 

    Anmeldung: Die kfd-Mitglieder melden sich bitte im Dekanatbüro an.

    Anmeldeschluss: Montag, 6.August 2018

    Herzliche Einladung an alle kfd-Mitglieder!

Angebote

  • geistliche Begleitung & franziskanische Spiritualität

  • eucharistischen Anbetung bei den Ordensgemeinschaften im Dekanat

    Möglichkeiten der eucharistischen Anbetung im Dekanat Cochem

    Ort

    Mo.

    Di.

    Mi.

    Do.

    Fr.

    Sa.

    So.

    Sonstiges

    Kloster

    St. Josef

    Waldfrieden

    Auderath

      

    19.30-

    20.15

    vor Herz-Jesu-Freitag + Komplet

      

    17.00-

    18.00

    Herz-Jesu-Freitag;

    Hochfeste

    St. Hedwig

    Seniorenzentrum Cochem

        

    17.00-

    17.30 anschl. Vesper; Herz-Jesu s.S.

      

    Herz-Jesu-Freitag

    8.30 Messe anschl. Anbetung bis 11.30

    Kloster

    Ebernach, Cochem-Sehl

       

    19.30-

    20.30

    zuerst Komplet

        

    St. Katharina

    Seniorenstift

    Treis

    11.30-

    12.00

      

    11.30-

    12.00

     

    11.30-

    12.00

     

    nicht im Mai und Oktober

    Kloster

    Maria Engelport

    Treis

     

    09.00-

    17.00

    09.00-

    17.00

    09.00-

    17.00

    09.00-

    17.00h

    09.00-

    17.00

      

    St. Martin

    Ulmen

    (Kreuz-schwestern)

       

    1. im Monat

    18.00 Messe anschl.

    1 Std. Anbetung

        

    Stand: März 2018

  • Großes entsteht immer im Kleinen (Einkehrtag für Lektorinnen und Lektoren)

    Einkehrtag für Lektorinnen und Lektoren in den Pfarreiengemeinschaften des Dekanates Cochem im Kloster Springiersbach am “Kleinen Frauentag”

    Sa, 8. September 2018, 10.00 – 18.00 Uhr

    Am sogenannten “kleinen Frauentag”, dem Fest Maria Geburt am 8. September, ist im Lesejahres B die Lesung dem Römerbrief entnommen.

    Das regt an, diesen Einkehrtag unter die Thematik der Perikope Römer 8,28-30 zu stellen.

    Man hat das 8. Kapitel des Römerbriefs das »Hohelied der Hoffnung« genannt. Wir sind nicht auf unsere eigene Glaubenskraft und -dynamik angewiesen sind, sondern wir dürfen darauf vertrauen, dass in uns der belebende Geist Gottes wirkt – aber auch aufhilft. Nicht auf uns selbst und unsere Fähigkeiten gründet sich unsere Hoffnung, sondern auf den, der uns zum Glauben gerufen hat – und der diesen Glauben auch erhält. Es ist eine »geist-reiche« Lebenskunst, die von jenem göttlichen Geist geprägt ist, der uns aufrichtet, tröstet und neu belebt.

    Was kann uns dieser Text als ‚Wort des lebendigen Gottes’ heute sagen?

    In zwei Vorträgen wird P. Matthias Brenken OCarm, Mitglied des Karmeliterkonvents in Springiersbach und Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft Zeller Hamm, geistliche Impulse geben.

    Durch den Tag begleitet Sie Veronika Rass, Pastoralreferentin.

    Wir beschießen den Einkehrtag mit der Teilnahme an der Vorabendmesse um 17.00 h in der Klosterkirche des Karmeliterordens in Springiersbach.

    TeilnehmerInnenbeitrag: 10,- €

    Mehr Informationen und Anmeldung bei

    Dekanat Cochem, Moselweinstr. 15, 56821 Ellenz-Poltersdorf, Tel. 02673 961947- 0

  • Beziehungslernen in der Bibel - ein Seminar in St. Thomas

    Über Jahrhunderte haben Menschen Erlebnisse und Geschichten aufgeschrieben, in denen sie etwas von ihren Beziehungserfahrungen mitteilen.

    Wie gelingt oder misslingt das Zusammenspiel von Mensch, Natur und Gott. Diese wertvollen Beobachtungen und Erfahrungen sind bis heute ein reicher Schatz und können uns helfen, die Zusammenhänge in der Welt von heute besser zu verstehen. Wir wollen uns einige Geschichte mal genauer ansehen und dabei untersuchen, was lässt Beziehungen gelingen, was erschwert sie und wie begleitet Gott unser menschliches Handeln. Dabei werden verschiedene Beziehungsgruppen zur Sprache kommen: Mann – Frau; Eltern – Kind; Geschwister; Freundschaften und natürlich Gott – Mensch. Bei genauem Hinsehen entdeckt man auch eine Fülle an Lösungsideen für Konfliktsituationen. Die Bibel ist also kein Gesetzesbuch sondern ein Beziehungslehrbuch.

    Ganz im Sinne der Synodenbeschlüsse sensibilisiert die Auseinandersetzung mit dem biblischen Beziehungswissen zur Wahrnehmung von Charismen und unterstützt den Perspektivwechsel.

    Die Kath. Erwachsenenbildung Mittelmosel bietet in der Zeit vom 12. bis 14. September 2018 ein Seminar mit Paul Q. Heck im Exerzitienhaus St. Thomas an. Hierzu sind alle Interessierte, besonders aber Lektoren, Wortgottesdiensthelfer und Kommunionhelfer eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 10. August 2018.

    Flyer und weitere Informationen zu diesem Angebot erhalten Sie bei der Kath. Erwachsenenbildung Mittelmosel, Moselweinstraße 15, 56821 Ellenz-Poltersdorf, Tel. 02673 96194720 oder Email keb.mittelmosel@bistum-trier.de Unter dem Link

  • Gitarrenkurse für Erwachsene

    Die Kath. Erwachsenenbildung bietet einen Anfängerkurs ohne oder mit geringen Vorkenntnissen (17.30 bis 19.00 Uhr) sowie einen weiteren Kurs für Gitarrenspieler mit ersten Grundkenntnissen (19.30 bis 21.00 Uhr) an. Die Termine für diese Kurse sind jeweils montags am 03., 10., 17. und 24. September sowie am 15. und 22. Oktober 2018 (5 Termine pro Kurs – ein Ersatztermin).

    Zu beiden Angeboten ist eine eigene Gitarre mitzubringen. Der Kurs findet im Pfarrheim St. Castor in Karden statt. Die Kursleitung übernimmt Paul Q. Heck, Leiter der Fachstelle Mittelmosel.

    Weitere Informationen, auch zur Kursgebühr, und Anmeldung bitte an die Kath. Erwachsenenbildung Mittelmosel, Moselweinstraße 15, 56821 Ellenz-Poltersdorf, Tel. 02673 961 947 20 oder Email: keb.mittelmosel@bistum-trier.de

  • Elterncoaching – Beziehungen stärken und Erziehen in allen Entwicklungsphasen

    Als Eltern haben wir jeden Tag die Gelegenheit, Liebe zu leben. Weil wir das Beste für unsere Kinder wollen, entstehen gerade daraus immer wieder Konflikte. Diese Situationen gehen zulasten der Ausgeglichenheit der Eltern und belasten nicht selten die Eltern-Kind-Beziehung. Vielen Eltern geht es ähnlich und auch Pädagogen kennen nervige Machtkämpfe im Arbeitsalltag.

    Die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel bietet einen Kurs „Elterncoaching“ an, der nicht nur für Eltern konzipiert ist, sondern auch für all diejenigen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

    Das Elterncoaching findet am Samstag, 20. Oktober und Samstag, 27. Oktober 2018 jeweils von 8.30 bis 13.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Kaisersesch statt. Zum Kurs gehört auch noch ein 60-minütiges Einzelcoaching als individuelle Unterstützung nach dem Kurs.

    Weitere Informationen, auch zu den Kosten und Flyer erhalten Sie bei der Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel, Moselweinstraße 15, 56821 Ellenz-Poltersdorf, Telefon: 02673 961 947 20 oder Email: keb.mittelmosel@bistum-trier.de

  • Ehe - Vorbereitungsangebote 2018

  • religiöse Angebote für ErzieherInnen in den KITAS

  • Tourismus und Kirche

  • Franziskusfest und Neue Spendenaktion der franziskanischen Gruppe „Tautropfen“:

    Die franziskanische Gruppe „Tautropfen“ im Dekanat Cochem feiert am 23.September 2018 ihr 26. Franziskusfest.

    Anlässlich dieses Festes lädt die Gruppe alle Menschen des Dekanates Cochem ein, sich an einer gemeinsamen Spendenaktion zu beteiligen. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass viele kleine und große Spenden zu einer großen Summe führten und wir gemeinsam auf diese Weise wirksam Not in der Welt lindern konnten.

    Die Spendenaktion läuft ab sofort bis zum 23. September 2018. Der Erlös des  Festes kommt ebenfalls dieser Spendenaktion zu Gute.

    Auch wenn der Bürgerkrieg in einigen Stadtvierteln von Aleppo seit Ende 2016 zu Ende ist, leidet die Bevölkerung noch massiv unter den Auswirkungen. Wasser und Strom funktionieren in weiten Teilen der Stadt nicht, ganze Straßenzüge sind komplett zerstört. Die Versorgung mit Treibstoff ist schlecht, so dass auch das Betreiben von Stromgeneratoren oft nicht möglich ist. Viele Schulen sind geschlossen. Die Menschen haben nicht mehr viel Geld und viele Arbeitsplätze sind weggefallen. Die Lebensbedingungen für die Menschen vor Ort sind nach wie vor menschenunwürdig. Deshalb haben wir uns entschieden die Franziskaner zum dritten Mal in Folge in ihrer Arbeit in Syrien zu unterstützen durch ein Projekt der Missionszentrale der Franziskaner in Bonn. Helfen wir weiter mit die Not vieler Menschen zu lindern, und setzen wir gemeinsam ein Zeichen dafür, dass das Leben, die Liebe und die Hoffnung stärker sind als Hass, Krieg und Tod.

    Die Franziskaner konzentrieren ihre Hilfsmaßnahmen auf folgende Schwerpunkte:

    • Fortführung der Notfallzentren
    • Unterstützung der Menschen mit Lebensmitteln und Medikamenten
    • Versorgung der Familien mit Trinkwasser in Vierteln, wo es noch keine öffentliche Wasserversorgung gibt durch Verteilung von Wassertanks und Wasser
    • Hilfe für die Bedürftigsten (Kinder, Schwangere, Mütter mit kleinen Kindern, Behinderte, Ältere) aus der größeren Region mit Verpflegung und medizinischer Versorgung
    • Reparatur und Wieder-bewohnbar-Machen der Wohnungen und Häuser, die von Raketen und Mörsergranaten getroffen wurden

    Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten, können Sie eine Spende unter dem Stichwort: „Hilfe für notleidende Menschen in Syrien“ auf folgende Konten überweisen:

    Sparkasse Mittelmosel: DE23 5875 1230 0032 4261 32

    VR Bank Rhein-Mosel eG: DE52 5766 2263 0001 9254 86

    Kontoinhaber: Dekanat Cochem Bistum Trier

  • Faires Kochen

    Das kfd-Dekanat Karden-Martental lädt in Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel alle interessierten Frauen zu einem Kochabend mit Pfr. Andreas Paul, Geistlicher Begleiter der kfd im Diözesanvorstand, ein. Das Besondere an diesem Abend ist, dass die Teilnehmerinnen mit fair gehandelten Produkten kochen werden, die den Bauern in Afrika, Asien und Lateinamerika ihren Lebensunterhalt gewähren.  Nach dem gemeinsamen Kochen dürfen die Frauen dann auch die Speisen in froher Gemeinschaft mit dem Referenten genießen.

    Termin: Freitag, 14. September 2018

    Ort: Schulküche der Realschule plus in Treis

    Uhrzeit: 17.00 Uhr– 21.00 Uhr

    Teilnehmer/innenzahl: max. 12 Personen

    Kosten: Die entstandenen Kosten für Lebensmittel werden auf die Teilnehmenden umgelegt. Der Betrag wird  am Abend der Veranstaltung kassiert.

    Die Anmeldung erfolgt im Dekanatsbüro in Ellenz: Tel.: 02673/961947-0 oder per e-mail: dekanat.cochem(at)bistum-trier.de

    Da eine Teilnahmebeschränkung besteht, werden Anmeldungen nach ihrem Eingang der Reihe nach berücksichtigt.

    Anmeldeschluss: Donnerstag, der 6. September 2018

    Die Teilnehmenden sollten zum Abend Gefäße mitbringen, in denen sie gegebenenfalls übrige Speisen mit nach Hause nehmen können.

    Herzliche Einladung an alle Frauen!

  • UNFROMME POLITISCHE? FROMME UNPOLITISCHE

  • Genusstour rund um Zeller Hamm

  • Repair Café

  • Schule und Kirche

  • Café international in Ulmen

    jeden Mittwoch von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr im Pfarrheim Ulmen, Cochemer-Straße

Projekte und zeitlich begrenzte Initiativen.

  • Alte Handys sammeln und Gutes tun

    Alte, ausgediente Handys enthalten wertvolle Rohstoffe. Manche Geräte lassen sich auch zur Wiederverwendung aufarbeiten. Das kirchliche Hilfswerk missio führt darum erneut eine Sammelaktion durch. Mit dem Erlös hilft missio Familien im Kongo. Dort mussten unzählige Menschen vor Bürgerkrieg und Konflikten fliehen, bei denen es auch um die illegale Ausbeutung von Coltan geht, einem Rohstoff, der auch in unseren Handys steckt.

    Das Dekanat Cochem unterstützt die Handy-Sammel-Aktion des Hilfswerkes. Ab sofort können ausgediente Handys im Dekanatsbüro abgegeben bzw. im gepolsterten Umschlag per Post dorthin gesandt werden. Wer darüber hinaus noch mehr tun möchte, kann die Petition „Saubere Handys“ unterschreiben, die sich für fair gehandeltes Coltan stark macht.

    Mehr dazu unter:

    www.missio-hilft.de/Handypetition.

    Kontakt und Handy-Sammeladresse:

    Dekanat Cochem, R. Zavelberg, Moselweinstr. 15, 56821 Ellenz;

    Tel. 02673  961947-16;

    E-Mail: dekanat.cochem(at)bistum-trier.de.  

Informationen und anderes Interessantes

Informationen und Interessantes